Rhein-Neckar-Zeitung: Stiftung übergab neues Gerüstzelt

Zelt für die Feuerwehr im Wert von 2000 Euro gespendet

Schriesheim. (cab) Die Jugendfeuerwehrleute aus dem Unterkreis waren bei ihrem Pfingstzeltlager nicht in gewöhnlichen Zelten untergebracht, sondern in sogenannten Gerüstzelten. Die sind stabil und so groß, dass sogar Feldbetten hineinpassen. Schriesheims Feuerwehr verfügt über drei dieser Zelte. Eines davon war wohl in die Jahre gekommen: „Das ist älter als ich“, lächelte Feuerwehrkommandant Oliver Scherer. Also spendierte die Dr.-Barbara-Schenk-Zitsch-Stiftung ein neues Exemplar, das während der Eröffnung des Zeltlagers übergeben wurde.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (3. v. li.) war bei der Übergabe voll des Lobes für die Jugend- arbeit bei der Feuerwehr.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (3. v. li.) war bei der Übergabe voll des Lobes für die Jugend- arbeit bei der Feuerwehr.

Das sei nicht selbstverständlich, dankten Scherer und Jugendwart Marc Ries. Dieser ergänzte: „Wir sind froh, dass es so schnell gegangen ist.“ Gerade Ries sei es zu verdanken, dass das Mannschaftszelt so zügig beschafft wurde, sagte die Stifterin und Bürgermeisterstellvertreterin.

Schenk-Zitsch war darüber hinaus begeistert von der Jugendarbeit der Schriesheimer Feuerwehr: „Es ist toll, was hier geleistet wird.“ Sie habe es selbst erlebt. Theorie und Praxis der Feuerwehrarbeit würden vermittelt, alle würden dabei integriert und seien mit Spaß dabei: „Und es ist eine Schule und ein Lernen fürs Leben.“ So würden unter anderem Verantwortungsbewusstsein und Kameradschaft vermittelt.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch übergab das Zelt im Wert von 2000 Euro gemeinsam mit ihrer Tochter und Stiftungsvorstandsmitglied, Dr. Daniela Zitsch, sowie Thomas Rufer aus dem Stiftungsbeirat.

(Rhein-Neckar-Zeitung 17.05.2016)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.