Rhein-Neckar-Zeitung: „Kein Kind muss draußen bleiben“

Schenk-Zitschs Stiftung fördert Mitgliedschaften für Zirkusschule

Schriesheim-Altenbach. (cab) Welches Kind träumt nicht davon mit Gleichaltrigen „Zirkus zu machen“, Kunststücke auszuprobieren und sich so richtig auszutoben? In der belieben Zirkusschule des TV Altenbach unter Leitung von Zirkuspädagoge Ralf Breitlinger bietet Grundschülern z.B. Jonglieren, Einrad fahren und Diabolo Artistik. Zur Finanzierung dieses besonderen Trainings reichen die Mitgliedsbeiträge in Höhe von 183 € Euro pro Jahr und Kind alleine nicht aus. Sie decken lediglich die Unkosten des Vereins. Zudem können sich nicht alle Eltern diesen Beitrag leisten. Susanne Epp, die neue Vorsitzende des TV, bat daher die Dr. Barbara Schenk-Zitsch-Stiftung um finanzielle Unterstützung und fand großes Verständnis für ihr Anliegen.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (l.) und TVA-Vorsitzende Susanne Epp

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (l.) und TVA-Vorsitzende Susanne Epp

Die Stiftung teilte mit, dass sie den Jahresbeitrag von vier Kindern in Höhe von 732 Euro übernehmen wird. Dieses Engagement passt genau, denn die Stiftung wurde 2009 speziell für die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen in Schriesheim und den Ortsteilen gegründet.

Sie schüttete bislang rund 14.000 € aus, etwa für eine Pfadfinderjurte, einen Hip-Hop-Spiegel, Spiele für Kindergärten und drei Sonnenschirme für das Waldschwimmbad. Stiftungszweck sind außerdem Projekte, die Kinder „fit für´s Leben“ machen, ihre Eigenmotivation fördern und ihnen Erfolgserlebnisse bescheren. „Die Zirkusschule erfüllt all diese Kriterien auf ideale Weise“, hieß es von Seiten der Stiftung. Der TVA ermögliche den Kindern, über den eigenen Körper Mut, Fantasie, Kreativität und Geschicklichkeit zu erleben und weiterzuentwickeln. Die Zirkusschule fördere die körperliche und soziale Entwicklung.

Susanne Epp dankte Dr. Barbara Schenk-Zitsch für das Engagement: „Damit haben Sie uns in Altenbach gelebte Integration ermöglicht, weil alle Kinder unabhängig vom sozialen Status und ihrer Herkunft miteinander trainieren können und keines draußen bleiben muss.“

Kontakt: www.dr-barbara-schenk-zitsch-stiftung.de

(Rhein-Neckar-Zeitung 23.03.2016)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.