Mannheimer Morgen: „Obst und mehr hilft mit“

Schriesheim: Spende an die Schenk-Zitsch-Stiftung

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (Mitte) freut sich über die Spende von Ingrid Gnade und Gabriele Heer.

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (Mitte) freut sich über die Spende von Ingrid Gnade und Gabriele Heer.

„Gibt es auch in diesem Jahr wieder die gute Zahnarztmarmelade“, fragten die Kunden von „Obst und Mehr“ zu Beginn der Saison die Inhaberin Gabriele Heer. Denn der kleine aber feine Obst- und Gemüseladen bietet nicht nur frisches Obst und Gemüse an, sondern auch feine Whiskys, Öl und Essig und eben verschiedene Marmeladensorten, hergestellt in eigener Küche und ohne jegliche Zusätze.

Stammkundin Ingrid Gnade bereitet diese Spezialitäten zu, auf die die Kunden auch in diesem Jahr nicht verzichten wollten. Und so sammelte die Marmeladenköchin Früchte, erhielt reichliche Obstspenden von ihren Vereinsfreuden vom ASV Dossenheim und auch von der Geschäftsinhaberin. Eine Mühe, die sich lohnen sollte.

Dieser Tage konnten die beiden Damen der Dr. Barbara Schenk-Stiftung 600 Euro übergeben. Damit werden Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit unterstützt, die außerhalb kommunaler oder staatlicher Pflichtaufgaben fallen, und zwar in Schriesheim und in den Ortsteilen Altenbach und Ursenbach. So konnten die Pfadfinder sich über neue Jurte freuen, und auch die FJS-Stelle in der Jugendsozialarbeit wird dadurch finanziert.

Ingrid Gnade unterstützt mit dem Verkauf ihrer Marmelade auch die Stiftung Heidelberger Chirurgie. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt dort empfand sie große Dankbarkeit und fasste den Entschluss, künftig Spenden für die Herzchirurgie zu sammeln. So legte sie in Schriesheims Geschäften und Arztpraxen ihre Flyer mit der Bitte um eine Spende aus. So kam der Kontakt zu Stadträtin und Zahnärztin Dr. Schenk-Zitsch zustande.

Als Gnade erfuhr, dass die Zahnärztin eine Stiftung zu Gunsten Schriesheimer Kinder- und Jugendlichen ins Leben gerufen hatte, entschloss sie sich, auch hier zu helfen. Schließlich bleiben die Spenden hier am Ort, und man kann sehen, was mit den Geldern gemacht wird.

Eine eifrige Mitstreiterin fand sie in der Ladeninhaberin Gabriele Heer. „Die Obstspenden von Familie Heer werden ausschließlich für die Dr. Barbara Schenk-Zitsch-Stiftung verwendet, die Obstspenden meiner Vereinskameraden fließen in die Stiftung Heidelberger Chirurgie“, erläuterte die engagierte Marmeladeköchin. Dr. Schenk-Zitsch dankte den Spenderinnen. greg

Mannheimer Morgen 15. Dezember 2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.